//auskommentiert wegen datenschutz /* */

WSBK in Phillip Island


20.11.2022
Ein spannenderes Ende der Saison hätte man sich nicht vorstellen können. Alvaro Bautista begnügte sich nicht mit dem Gewinn des Fahrertitels in Indonesien und bescherte dem Team Aruba.it Racing - Ducati in Australien weitere außergewöhnliche Emotionen.

Der letzte Sonntag der WorldSBK-Saison 2022 begann mit einem epischen Superpole-Rennen, das es verdient, erzählt zu werden.
Ein plötzlicher Regenschauer durchnässt die Strecke nur wenige Minuten vor dem Start. Alvaro Bautista entschied sich für eine mutige Entscheidung: Slick-Reifen an Vorder- und Hinterrad. In den ersten Runden verlor der Spanier, der von der Pole-Position aus gestartet war, an Boden und fand sich auf Platz 16 wieder, fast 10 Sekunden hinter dem Führenden. Ab Mitte des Rennens begann die Strecke jedoch abzutrocknen, und Bautistas sensationelles Comeback wurde zwei Runden vor Schluss vollendet, als er die erste Position einnahm und mit großem Vorsprung die Zielflagge sah.

Dann folgte Rennen 2, das diesmal unter trockenen Bedingungen stattfand. Nach einem Zweikampf mit Lowes, Redding, Razgatlioglu und Rea übernahm der Fahrer aus Talavera in Runde sechs die Führung. Der Zweikampf mit Rea war spannend, doch fünf Runden vor Schluss erklärte die rote Flagge das Rennen für beendet und gab den Weg frei für Feierlichkeiten in der Garage.

Nach einem nicht einfachen Superpole-Rennen startete Michael Rinaldi gut in Rennen 2 und machte einige Positionen gut, um dann als Siebter die Zielflagge zu überqueren und die Saison 2022 als Vierter abzuschließen, womit er das beste Ergebnis seiner Karriere erzielte.

P1 Alvaro Bautista
"Was soll ich sagen: Ich bin wirklich glücklich, die Saison so beendet zu haben, was dem gesamten Aruba.it Racing - Ducati Team große Genugtuung verschafft. Ich denke, das Superpole Race war einer der besten Siege für mich in der World Superbike. In der Startaufstellung habe ich mit Giulio (Nava) gesprochen und darum gebeten, den Slick aufziehen zu dürfen. Ich hatte Vertrauen, auch wenn ich nach der Aufwärmrunde einige Zweifel hatte. Ich bin zu alt für solche Dinge, ich habe eine wunderbare Familie, vielleicht überlege ich es mir beim nächsten Mal zweimal. Aber Spaß beiseite, es war ein wunderbarer Sonntag. Jetzt fahren wir nach Hause, aber die Feierlichkeiten sind noch nicht vorbei. Was für eine Saison!"

P7 Michael Rinaldi
"Ich bin froh, die Saison auf dem vierten Platz beendet zu haben, auch wenn die letzten beiden Rennen ziemlich schwierig waren. Am Ende zählt aber die Tatsache, dass wir uns im Vergleich zur letzten Saison verbessert haben. Das ist mein bestes Ergebnis in der Superbike, auch wenn ich zugeben muss, dass die Erwartungen höher waren. Die ersten Drei haben jedoch etwas Außergewöhnliches geleistet, und deshalb werde ich im Winter hart arbeiten, um für den Start der nächsten Saison bereit zu sein."



Gallerie:

Weitere aktuelle Artikel:

26.01.2023
13.11.2022
« Zurück