//auskommentiert wegen datenschutz /* */

WSBK Saisonstart 2022 in Aragon


10.04.2022
Der erste Samstag der WorldSBK-Saison 2022 war für das Team Aruba.it Racing - Ducati sehr aufregend.

Zunächst zeigten die Fahrer gutes Teamwork in einem überzeugenden Qualifying (P2 für Alvaro Bautista und P4 für Michael Rinaldi), dann nahmen sie an einem elektrisierenden Rennen-1 auf dem Motorland Circuit von Aragon (Spanien) teil.

Alvaro Bautista lieferte sich einen spektakulären Zweikampf zunächst mit Razgatlioglu (Yamaha) und dann mit Rea (Kawasaki). Ab Mitte des Rennens wurde der Kampf mit dem Waliser dank einer endlosen Serie von Überholvorgängen und Gegenüberholungen immer spannender. In der letzten Kurve griff Bautista entscheidend an, konnte aber die Antwort von Rea nicht mehr aufhalten und kam mit nur 90 Tausendstelsekunden Rückstand ins Ziel.

Michael Rinaldi bestätigte im Rennen seinen vierten Platz aus dem Qualifying. Der Italiener hielt sich bis zur 10. Runde in der Podiumsgruppe und versuchte, Razgatlioglu zu attackieren. Am Ende reichte sein Renntempo jedoch nicht aus, um um das Podium zu kämpfen, und er sicherte sich einen wertvollen vierten Platz.

Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati #19)
"Ich bin sehr, sehr zufrieden mit diesem Rennen. Wenn ich ehrlich bin, war der Sieg nicht mein einziges Ziel. Nach zwei Jahren, die nicht einfach waren, musste ich das Gefühl wiederfinden, das man nur bekommt, wenn man um den Sieg kämpft. Dieses Gefühl habe ich sofort gespürt und konnte es bis zum Ende versuchen. Der Kampf zuerst mit Toprak und dann mit Jonathan war aufregend. Ich hatte viel Spaß, und ich hoffe, ich konnte auch meine Fans unterhalten. Wir brauchen nur noch einen kleinen Schritt nach vorne für morgen."

Michael Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati #21)
"Ich bin ziemlich zufrieden damit, wie wir in die Saison gestartet sind. Ich war mir sicher, dass ich ein gutes Rennen fahren könnte, und ich fühlte mich in den ersten Runden gut. Als der Grip am Heck nachließ, ging leider auch das Gefühl für das Motorrad verloren und ich konnte nicht in der Podiumsgruppe mitfahren. Wir wissen bereits, was wir verbessern können, und deshalb bin ich für die morgigen Rennen sehr zuversichtlich."

Zwei Siege für Alvaro Bautista und zwei hochkarätige Rennen für Michael Rinaldi: das waren die Höhepunkte eines außergewöhnlichen Sonntags für das Aruba.it Racing - Ducati Team. Das Pirelli-Rennen in Aragon, die erste Runde der WorldSBK-Saison 2022, endet mit dem spanischen Fahrer an der Spitze der Superbike-Weltmeisterschaft.


Superpole-Rennen

P1 - Alvaro Bautista dominiert das Rennen vom Start weg und kommt als Erster ins Ziel, 5 Sekunden vor Rea (Kawasaki).
P4 - Michael Rinaldi kämpft mit Razgatliogliu (Yamaha) und Rea (Kawasaki). Der Kampf ist intensiv und der Italiener schiebt sich auf die zweite Position. In der letzten Kurve wird er jedoch von Razgatlioglu überholt und muss sich schließlich mit dem vierten Platz begnügen, nur 59 Tausendstel vom Podium entfernt.


Rennen -2

P1 - Alvaro Bautista erwischt einen guten Start, kämpft in der ersten Runde mit Rea (Kawasaki) und macht dann hart Druck, um die Lücke aufzufahren, wodurch er das Rennen mit mehr als 4 Sekunden Vorsprung zu beendet.
P4 - Seit dem Start klebt Michael Rinaldi an der Podiumsgruppe. In Runde 5 übernimmt der Italiener die zweite Position und versucht, mit seinem Teamkollegen mitzuhalten. Ab Mitte des Rennens lässt jedoch der Grip am Heck deutlich nach, so dass er einen möglichen Podiumsplatz nicht mehr erobern kann.

Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati #19)
"Ich bin wirklich glücklich. Es war ein sehr positives Wochenende, wir haben wichtige Ergebnisse erzielt, aber das Entscheidende war, das Vertrauen mit positiven Gefühlen wiederzuerlangen: mit dem Motorrad, mit dem Team, mit meinen Fans. Gestern war ich auch mit dem zweiten Platz zufrieden, aber ich hatte das Gefühl, dass etwas fehlte. Seit dem Warm-up hatte ich ein sehr gutes Gefühl, und deshalb habe ich versucht, noch mehr zu pushen. Es war ein sehr guter Start in die Saison. Ich kann es kaum erwarten, in Assen zu sein."

Michael Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati #21)
"Ich beende dieses Wochenende mit gemischten Gefühlen. Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit, die wir geleistet haben, vor allem weil wir in jedem Rennen in der Lage waren, um das Podium zu kämpfen. Auf der anderen Seite ist aber auch klar, dass etwas gefehlt hat. Die Bilanz ist sicherlich positiv, aber wir müssen an den Details arbeiten, die es uns ermöglichen, noch konkurrenzfähiger zu sein."



Gallerie:



Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerMotorradAbstand z. Führenden
1 19 A. Bautista Panigale V4R
2 65 J. Rea ZX-10RR 4.393
3 1 T. Razgatlioglu YZF R1 6.223
4 21 M. Rinaldi Panigale V4R 8.817
5 22 A. Lowes ZX-10RR 12.247
6 47 A. Bassani Panigale V4R 15.775
7 76 L. Baz M1000RR 23.925
8 97 X. Vierge CBR1000 RR-R 24.790
9 31 G. Gerloff YZF R1 25.406
10 7 I. Lecuona CBR1000 RR-R 25.570
11 44 L. Mahias ZX-10RR 27.641
12 50 E. Laverty M1000RR 28.867
13 5 P. Oettl Panigale V4R 29.325
14 2 R. Tamburini YZF R1 29.555
15 37 I. Mykhalchyk M1000RR 31.843
16 29 L. Bernardi Panigale V4R 43.246
17 16 G. Ruiu M1000RR 45.734
18 23 C. Ponsson YZF R1 46.349
19 55 A. Locatelli YZF R1 55.354
20 35 H. Syahrin CBR1000 RR-R 59.398
21 36 L. Mercado CBR1000 RR-R
22 52 O. Konig ZX-10RR
23 84 L. Cresson ZX-10RR
RET 3 K. Nozane YZF R1 5 Laps
RET 45 S. Redding M1000RR 7 Laps

Weitere aktuelle Artikel:

26.06.2022
29.05.2022
« Zurück