WSBK-Rennen 1 und 2 in Aragon


31.08.2020

Rennen 1


Zum zweiten Mal in der WorldSBK-Saison 2020 erobert das Team Aruba.it Racing - Ducati die beiden höchsten Stufen des Podiums. Nach dem Doppelsieg im zweiten Rennen in Jerez de la Frontera gelingt Scott Redding und Chaz Davies ein weiteres Meisterwerk im ersten der Aragon-Rennen.

Scott Redding startet nach einem überzeugenden Qualifying von der dritten Position aus und baut seinen Sieg seit den ersten Runden aus, in denen er den Kontakt zu Rea (Kawasaki) nicht verliert. In Runde 8 nimmt der Engländer die erste Position ein, die er bis zur 14. Runde gut kontrolliert, als Rea versucht ihn anzugreifen. Scott verteidigt sich gut und zwingt Rea zu einem Fehler und erobert den dritten Saisonsieg, wodurch er wieder an die Spitze der Superbike-Weltmeisterschaftswertung zurückzukehrte.

Chaz Davies' Superpole ist nicht so gut wodurch er vom neunten Platz aus zu startete. Wieder einmal startet der Waliser eine spektakuläres Comeback. In den ersten sechs Runden holt er fünf Positionen auf, und nach dem Sturz von Lowes (Kawasaki) beginnt er - auch dank eines äußerst guten Renntempos - 3 Runden vor Schluss die Jagd auf Rea, den er überholt. In der letzten Runde versucht Chaz auch, Scott anzugreifen, der nur noch 3 Zehntel von ihm entfernt ist.

Scott Redding (Aruba.it Racing - Ducati)
"Ich bin wirklich glücklich, denn bis heute Morgen war das Gefühl sicher nicht das Beste. Vielleicht hat sich in der Superpole etwas geändert, aber die Bedingungen waren nicht ideal. Ich habe versucht, konzentriert zu bleiben und nur daran gedacht, den Kontakt zur Spitzengruppe nicht zu verlieren, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Während des Rennens wurde das Gefühl mit dem Motorrad besser und es gelang mir, diesen großartigen Sieg einzufahren, den ich dem ganzen Team widme, das nie aufgegeben hat und eine außergewöhnliche Arbeit leistete."

Chaz Davies (Aruba.it Rennsport - Ducati)
"Es ist klar, dass mir die Startposition nicht geholfen hat, aber ich hatte einen guten Start, und in den ersten Runden gelang es mir, ein gutes Tempo zu halten und Positionen zurückzugewinnen. Das Gefühl war gut, und ich schloss die Lücke zwischen der Spitzengruppe und mir. Ich versuchte, mit den Reifen zurechtzukommen, und als ich sah, dass Scott und Rea an Vorsprung gewannen, habe ich bis zum Maximum gepusht. Ich denke, wenn ich noch eine Runde mehr gehabt hätte, hätte ich Scott überholen können, aber er hat sich immer noch sehr gut verteidigt, so dass ich ihn nicht hätte angreifen können."

Rennen 2



Nach dem atemberaubenden Doppelsieg am Samstag schenkt Chaz Davies dem Team Aruba.it Racing - Ducati einen weiteren Podestplatz, indem er in Rennen 2 Zweiter wurde, nachdem er bis zur letzten Runde mit Rea (Kawasaki) um den Sieg gekämpft hatte. Scott Redding muss sich stattdessen am Ende eines schwierigen Rennens mit dem vierten Platz begnügen.

Chaz gewinnt die Positionen in der Startaufstellung dank des fünften Platzes in der Superpole. Der Start des Walisers aus Wales ist zwar nicht besonders stark, aber seit den ersten Runden hatte er ein gutes Tempo. Zwischen der vierten und der sechsten Runde greift er Redding, Bautista (Honda) und Van der Mark (Yamaha) an, um Rea zu verfolgen. Seine Pace ist stark, und vier Runden vor Schluss setzt er Rea unter Druck. Chaz gelingt es, um den Sieg zu kämpfen und dann als Zweiter ins Ziel zu kommen.

Der zweite Platz in der Superpole ermöglicht es Scott Redding, von P2 zu starten. Der Engländer versucht, mit Rea mitzuhalten, aber das Gefühl mit dem Hinterreifen ist nicht mehr das gleiche wie in Rennen 1. Zur Halbzeit des Rennens liegt Scott an fünfter Position und greift Van Der Mark an, um am Ende als Vierter ins Ziel zu kommen.

Chaz Davies (Aruba.it Rennsport - Ducati)
"Ich bin sehr zufrieden damit, wie die Dinge an diesem Wochenende gelaufen sind. Es ist klar, dass der erste Platz einen anderen Wert hat, aber ich bin wirklich zufrieden mit der Arbeit der Mannschaft, die mich seit Freitag in die Lage versetzt hat, konkurrenzfähig zu sein. Leider war der Start nicht der beste, und in den ersten Runden musste ich mit der Gruppe kämpfen. Dann gelang es mir, mit einem guten Renntempo zu fahren und mit Jonny (Rea) bis zur letzten Kurve zu kämpfen. Nächstes Wochenende werden wir mit einem guten Fundament wieder auf die Strecke gehen."

Scott Redding (Aruba.it Rennsport - Ducati)
"Leider hatte ich seit den ersten Runden viel Mühe mit dem Hinterreifen. Ich war nie in der Lage, den Grip zu finden, der es mir erlauben würde, im richtigen Rhythmus zu pushen. In den nächsten zwei Tagen werden wir daran arbeiten müssen, zu verstehen, ob es ein Problem mit dem Motorrad war oder nur ein Reifen, der nicht optimal funktionierte, auch weil Chaz sehr schnell fuhr. Es fällt mir schwer zu akzeptieren, Rennen 1 zu gewinnen und in Rennen 2 Vierter zu werden."



Gallerie:



Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerMotorradAbstand z. Führenden
1 1 J. Rea ZX-10RR 33:18.756
2 7 C. Davies Panigale V4 R 1280
3 19 A. Bautista CBR1000RR-R 3599
4 45 S. Redding Panigale V4 R 5445
5 21 M. Rinaldi Panigale V4 R 6687
6 60 M. van der Mark YZF R1 9561
7 91 L. Haslam CBR1000RR-R 20911
8 54 T. Razgatlioglu YZF R1 21248
9 22 A. Lowes ZX-10RR 21399
10 31 G. Gerloff YZF R1 21717
11 12 X. Fores ZX-10RR 21809
12 66 T. Sykes S1000 RR 22012
13 64 F. Caricasulo YZF R1 25244
14 50 E. Laverty S1000 RR 30088
15 77 M. Scheib ZX-10RR 36546
16 20 S. Barrier Panigale V4 R 49074
17 23 C. Ponsson RSV4 1000 55511
18 13 T. Takahashi CBR1000RR-R 1:00.754
19 63 L. Gabellini CBR1000RR-R 1:35.650
DNF 40 R. Ramos ZX-10RR
DNF 33 M. Melandri Panigale V4 R
DNF 76 L. Baz YZF R1

Weitere aktuelle Artikel:

28.09.2020
« Zurück