MotoGP am Red Bull-Ring


16.08.2020
Andrea Dovizioso hat heute beim GP von Österreich einen außergewöhnlichen Sieg errungen und damit den 50. MotoGP-Erfolg von Ducati geschafft. Für das Werk in Bologna ist es der fünfte Triumph in Folge auf der Rennstrecke in Spielberg, wo es seit der Rückkehr dieser Strecke in den Kalender 2016 ungeschlagen bleibt.

Da er mit dem vierten Startplatz startete, lag der Fahrer des Ducati-Teams auf dem zweiten Platz, als das Rennen nach nur wenigen Runden wegen eines Unfalls abgebrochen wurde. Andrea startete erneut, diesmal aus der ersten Reihe, dank der Position, die er zum Zeitpunkt der roten Flagge innehatte, und schaffte es, sich nach nur wenigen Runden hinter Jack Miller (Pramac Racing Team), der das Rennen anführte, an die Spitze zu setzen. In Runde 11 setzte der Fahrer aus Forlì seinen entscheidenden Angriff und sicherte sich die erste Position, die er bis zur Zielflagge halten konnte.

Für Dovizioso ist dies sein dritter Erfolg auf dem Red Bull Ring: Dank dieses Sieges klettert der Fahrer aus Forli in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz zurück, nur 11 Punkte hinter Quartararo. Da er in der letzten Runde von Mir überholt wurde, wurde Miller mit der Ducati Desmosedici des Teams Pramac Racing Dritter.

Danilo Petrucci, der vom dreizehnten Startplatz aus startete, beendete das Rennen mit einem guten siebten Platz wodurch er wervolle Punkt erzielte und somit in der Gesamtwertung am 11. Platz steht.

Nach den ersten vier Veranstaltungen der Saison 2020 liegt Ducati in der Herstellerwertung auf dem zweiten Platz, während das Ducati-Team in der Teamwertung auf dem dritten Platz liegt.

Andrea Dovizioso (#04 Ducati-Team) - 1.
"Es war ein sehr merkwürdiges Rennen wegen der Unterbrechung durch den schweren Sturz von Zarco und Morbidelli. Heute war mein Gefühl mit dem Motorrad nicht besonders gut, aber in einigen Bereichen fühlte ich mich stark, und ich konnte einen Unterschied machen. Das Wochenende hat gut begonnen, aber ich war mir nicht sicher, ob wir das Rennen gewinnen können: Wir haben es geschafft, sofort konkurrenzfähig zu sein, und ich hatte ein gutes Gefühl, aber im Vergleich zu den Vorjahren fehlt uns immer noch etwas. Diese Strecke passt zu den Charakteristika unserer Desmosedici GP-Maschine, aber wir müssen noch daran arbeiten, einen weiteren Schritt nach vorne zu machen und uns in die Lage zu versetzen, in allen kommenden Rennen um den Sieg zu kämpfen."

Danilo Petrucci (#9 Ducati-Team) - 7.
"Da ich so weit hinten startete, wusste ich, dass es heute ein schwieriges Rennen werden würde, und in dem Durcheinander der ersten Runden verlor ich einige Positionen. Leider habe ich mich nicht ganz wohl gefühlt: Ich habe immer noch Probleme mit dem Bremsen, und ich fahre nicht so, wie ich es gerne hätte. Heute im Rennen hatte ich eine gute Pace, aber die Spitzenleute waren zu weit weg, um sie zu erreichen. Wir bringen wichtige Punkte für die Meisterschaft mit nach Hause, aber für die nächsten Rennen wird es wichtig sein, sich gut zu qualifizieren, um von Anfang an bei den Fahrern an der Spitze bleiben zu können."

Luigi Dall'Igna (Generaldirektor von Ducati Corse)
"Nach einem so schwierigen Saisonstart hat dieser Sieg ein großes Gewicht. Es war ein bizarres Rennen angesichts der Unterbrechung. Dovi hat bewiesen, dass er stark ist und dass unser Motorrad konkurrenzfähig ist. Nach dem Neustart änderte sich die Situation auf der Strecke, aber wir bestätigten einige Aspekte erneut und wechselten den Vorderreifen. Ich möchte Dovi und dem ganzen Team zu ihrer Arbeit an diesem Wochenende gratulieren. Ich hoffe, dass wir in den nächsten Rennen bis zum Ende der Saison auch so konkurrenzfähig sein werden."

Das Ducati-Team wird am kommenden Wochenende vom 21. bis 23. August für den Steiermark-GP, dem fünften Lauf der MotoGP-Saison 2020, wieder auf dem Red Bull-Ring zurück sein.



Gallerie:

Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerTeamMotorradTeam/­MotorradZeit
1 A. Dovizioso 28:20.853
2 J. Mir + 00:01.377
3 J. Miller + 00:01.549
4 B. Binder + 00:05.526
5 V. Rossi + 00:05.837
6 T. Nakagami + 00:06.403
7 D. Petrucci + 00:12.498
8 F. Quartararo + 00:12.534
9 I. Lecuona + 00:14.117
10 M. Viñales + 00:15.276
11 A. Espargaro + 00:17.772
12 M. Pirro + 00:23.271
13 B. Smith + 00:24.868
14 A. Marquez + 00:24.943
15 C. Crutchlow + 00:27.435
16 T. Rabat + 00:28.502
17 S. Bradl + 00:28.609
DNF A. Rins 10 Runden
DNF P. Espargaro 12 Runden
DNF M. Oliveira 12 Runden
DNF F. Morbidelli 0 Runde
DNF J. Zarco 0 Runde

Weitere aktuelle Artikel:

28.09.2020
« Zurück