MotoGP in Jerez


06.05.2018
Der Grand Prix von Jerez de la Frontera stand für das Ducati-Team unter keinem guten Stern. Beide Ducati-Fahrer beendeten das Rennen nach einem Crash in Runde 18 nicht.

Jorge Lorenzo hatte einen sehr guten Start und konnte gleich in Führung gehen. Den ersten Platz konnte er bis Runde 7 verteidigen, in der er von Marc Marquez überholt wurde. Der Spanier konnte den zweiten Platz bis Runde 17 halten. In der darauf folgenden Runde kollidierte er mit Dani Pedrosa in Kurve 6 und brachte dabei auch seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso zu Fall.

Andrea Dovizioso fuhr ein tolles Rennen und konnte sich nach einem Start aus Reihe 3 in der neunten Runde auf den dritten Platz nach vorne kämpfen. Der Italiener fuhr anschließend einige Runden hinter Lorenzo und versuchte ihn in Runde 18 zu überholen aber ging weit und wurde in den Crash zwischen Pedrosa und Lorenzo verwickelt und stürzte auch.

Der nächste Grand Prix findet in Frankreich, Le Mans von 18-20. Mai statt.

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) - DNF
"Was für eine Schande! Einer Hand bin ich glücklich über das Feeling das ich am Bike hatte, über meinen Speed und wie ich das Rennen gefahren bin. Ich startete von hinten und machte Plätze gut mit fast der gleichen Pace wie Marquez und das hier in Jerez. Das macht mich wirklich zufrieden. Aber am Ende des Tages gehe ich ohne Punkte nach Hause, was ein wirklich negatives Ergebnis ist, weil wir gegen einen wirklich starken Fahrer mit einem starken Motorrad kämpfen. Wir können es uns nicht leisten 20 Punkte zu verlieren. Über den Zwischenfall: Ich bremste am Limit weil ich schon seit einigen Runden versuchte Jorge zu überholen. Ich ging weit wodurch auch Jorge etwas weiter ging. Dani sah eine Lücke und versuchte diese für sich zu nutzen und fuhr zu schnell rein. Im Endeffekt war es Pech dass die beiden crashten und mich mitnahmen."

Jorge Lorenzo (Ducati Team #99) - DNF
"Ich bin wirklich enttäuscht über den Crash, besonders weil drei der fairsten Fahrer der MotoGP darin verwickelt waren. Deshalb möchte ich drüber nicht ins Detail gehen. Wir hatte auf jeden Fall Pech und es war ein Rennunfall. Pedrosa fuhr sehr hart rein aber ich denke wir können niemand wirklich die Schuld für den Unfall geben. Es war Pech. Es tut mir sehr Leid für Andrea und für Ducati. Wegen des tollen Rennens, meinen guten Starts und unserer Entschlossenheit bin ich trotzdem einigermaßen zufrieden. Ich bin auch sehr zufrieden mit der Arbeit die wir dieses Wochenende geleistet haben. Diese Rennen war ein Schritt nach vorne in unserer Entwicklung und auch wenn wir noch um zwei oder drei Zehntel langsamer sind, sind wir auf dem richtigen Weg."



Gallerie:

Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerTeamMotorradTeam/­MotorradZeit
1 M. Marquez 41:39.678
2 J. Zarco + 00:05.241
3 A. Iannone + 00:08.214
4 D. Petrucci + 00:08.617
5 V. Rossi + 00:08.743
6 J. Miller + 00:09.768
7 M. Viñales + 00:13.543
8 A. Bautista + 00:14.076
9 F. Morbidelli + 00:16.822
10 36 M. Kallio + 00:19.405
11 P. Espargaro + 00:21.149
12 T. Nakagami + 00:21.174
13 B. Smith + 00:21.765
14 T. Rabat + 00:22.103
15 S. Redding + 00:36.755
16 H. Syahrin + 00:41.861
17 X. Simeon + 00:49.241
18 K. Abraham +
DNF J. Lorenzo 8 Runden
DNF A. Dovizioso 8 Runden
DNF D. Pedrosa 8 Runden
DNF C. Crutchlow 9 Runden
DNF T. Luthi 14 Runden
DNF A. Rins 20 Runden
DNF A. Espargaro 0 Runde

Weitere aktuelle Artikel:

19.05.2019
05.05.2019
« Zurück