WSBK in Magny-Cours


05.10.2020
Nach einem 5. und 4. Platz beim ersten Rennen waren Scott Redding und Chaz Davies die Protagonisten eines fantastischen Rennens, das unter sehr schwierigen Bedingungen ausgetragen wurde, nachdem der Regen eine Pause eingelegt hatte und die Rennstrecke von Magny-Cours austrocknen ließ, bevor er wenige Minuten vor dem Start wieder begann.

Scott startete nach einer starken Aufholjagd im SuperPole-Rennen von P4 aus, legte einen starken Start hin und attackierte in Runde vier erfolgreich Rea (Kawasaki), um die Führung zu übernehmen. Sein Renntempo war dominant und erlaubte es ihm, seinen Platz bis zu Ende zu halten und so das Rennen zu gewinnen.

Die Entwicklung von Chaz Davies - der von der fünften Position startete - verlief konstant. Nachdem er in Runde 9 Rinaldi (Ducati) überholt hatte, begann der Waliser, die Spitzengruppe zu verfolgen. Zwischen Runde 11 und Runde 14 konnte Chaz zwei Sekunden auf Rea aufholen, überholte ihn sieben Runden vor Schluss und verteidigte sich und kam dann als Dritter ins Ziel.

P1 - Scott Redding (Aruba.it Racing - Ducati)
"Es war ein gutes Rennen. Ich bin seit der ersten Runde bis zum Maximum gegangen und habe versucht, sofort das Gefühl mit dem Motorrad zu finden. Es war ein schwieriges Wochenende, und aus diesem Grund bin ich mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Während des SuperPole-Rennens wurde mir klar, dass ich in zwei Kurven der Strecke wertvolle Hundertstel verlor. Das habe ich meinem Team gesagt: Wenn wir diese beiden Details lösen können, bin ich sicher, dass ich gewinnen kann. Sie haben es geschafft, und ich danke ihnen."

P3 - Chaz Davies (Aruba.it Rennsport - Ducati)
"Ich bin mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Das Gefühl mit dem Motorrad war das ganze Wochenende über wirklich positiv, und dafür möchte ich meinem Team für die in diesen Tagen geleistete Arbeit danken. Der Start war gut, und ich habe hart dafür gekämpft, Van Der Mark zu überholen. Dann hatte ich ein gutes Duell mit Jonny, und ich bin froh, mit diesem guten Ergebnis abgeschlossen zu haben."

Stefano Cecconi (Teamchef Aruba.it Racing - Ducati)
"Nach den Schwierigkeiten, die in den ersten beiden Tagen dieses Wochenendes aufgetreten sind, ist dieses Ergebnis für uns ein Grund zu großer Zufriedenheit und bestätigt die Qualität unseres Teams. Es ist uns gelungen, die Superbike-Weltmeisterschaft offen zu halten, und auch wenn die Aufgabe offensichtlich schwierig ist, werden wir nach Portugal fahren und es versuchen. Das ist unsere DNA."



Gallerie:



Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerMotorradAbstand z. Führenden
1 45 S. Redding Panigale V4 R 37:54.626
2 76 L. Baz YZF R1 2.551
3 7 C. Davies Panigale V4 R 3.648
4 1 J. Rea ZX-10RR 4.261
5 60 M. van der Mark YZF R1 7.409
6 21 M. Rinaldi Panigale V4 R 16.505
7 22 A. Lowes ZX-10RR 19.409
8 31 G. Gerloff YZF R1 21.612
9 54 T. Razgatlioglu YZF R1 27.621
10 66 T. Sykes S1000 RR 28.079
11 64 F. Caricasulo YZF R1 32.422
12 20 S. Barrier Panigale V4 R 41.498
13 91 L. Haslam CBR1000RR-R 42.450
14 50 E. Laverty S1000 RR 45.588
15 19 A. Bautista CBR1000RR-R 46.318
16 97 S. Cavalieri Panigale V4 R 1:14.050
17 53 V. Debise ZX-10RR 1:18.497
18 13 T. Takahashi CBR1000RR-R 1:47.214
DNF 12 X. Fores ZX-10RR 16 Runden
DNF 34 X. Pinsach ZX-10RR 20 Runden
DNF 36 L. Mercado Panigale V4 R 21 Runden

Weitere aktuelle Artikel:

08.11.2020
18.10.2020
11.10.2020
« Zurück