Das Ducati-Team kehrt nach Jerez für die MotoGP-Weltmeisterschaft 2020 zurück


14.07.2020
Nach der langen Zwangspause durch den Ausbruch des Corona-Virus in Europa startet die MotoGP-Weltmeisterschaft an diesem Wochenende auf der spanischen Rennstrecke von Jerez de la Frontera endlich mit dem ersten Grand Prix der Saison 2020. Die Veranstaltung, die ohne Zuschauer stattfindet, markiert das Ende der langen Abstinenz der beiden Ducati-Fahrer vom Rennstreckenbetrieb, die seit den Vorsaison-Tests in Katar Ende Februar andauert.

Andrea Dovizioso, der sich von einer Verletzung des linken Schlüsselbeins erholt hat, freut sich darauf, wieder auf seine Ducati Desmosedici GP-Maschine zu steigen. Der Fahrer aus Forlì wird sich am morgigen Testtag, der dem offiziellen Start des Rennwochenendes mit dem ersten freien Training am kommenden Freitag bevorsteht, von seinem tatsächlichen Zustand überzeugen können. Für Andrea, der sich 2019 zum dritten Mal in Folge als Vizemeister in der Weltmeisterschaft durchgekämpft hatte, wird es die dreizehnte Saison in der MotoGP und die achte mit dem Team aus Borgo Panigale sein.

Auf der anderen Seite der Garage wird zum zweiten Mal in Folge Danilo Petrucci stehen. Der Fahrer aus Terni, der 2019 einen spektakulären Sieg in Mugello (seinen ersten Sieg in der Königsklasse in seiner Karriere) und drei Podiumsplätze errungen hat, will seine Saison so gut wie möglich beginnen, um einer der Protagonisten des Jahres 2020 zu werden.

Andrea Dovizioso (#04 Ducati-Team)
"Endlich ist die Zeit gekommen, auf die wir Fahrer seit Monaten gewartet haben. Die Weltmeisterschaft beginnt, und das sind großartige Neuigkeiten für alle! Nach der Schlüsselbeinoperation habe ich weiter hart gearbeitet, um mich so gut wie möglich für den GP von Spanien vorzubereiten. Ich fühle mich ziemlich gut, meine Gefühle sind positiv, aber bis ich mich auf die Desmosedici GP setze, weiß ich nicht, wie meine wirklichen physischen Bedingungen sind. Wir werden uns an die Hitze von Jerez gewöhnen müssen, und angesichts des kurzen Zeitplans wird es umso wichtiger sein, konstant zu bleiben und keine Fehler zu machen. Auf jeden Fall wünsche ich mir im Moment am meisten, dass ich das Team sehen und an den Rennen teilnehmen kann! Legen wir los!"

Danilo Petrucci (#9 Ducati-Team)
"Das Warten hat ein Ende! Ich habe mein Team und mein Motorrad in diesen Monaten sehr vermisst! Es wird eine seltsame Meisterschaft sein: Die Atmosphäre im Fahrerlager ist ganz anders als wir es normalerweise gewohnt sind, aber wir wissen, dass unsere Fans uns auch von zu Hause aus unterstützen werden, und dafür werden wir wie immer unser Bestes geben! Das letzte Mal bin ich Ende Februar auf die Desmosedici GP-Maschine gestiegen, also wird zusätzlich zum Test am Mittwoch jede Minute auf der Strecke wertvoll sein, um das Gefühl mit dem Asphalt zu finden. Wir werden an zwei aufeinander folgenden Wochenenden in Jerez sein, daher wird es doppelt wichtig sein, an diesem Wochenende gute Ergebnisse erzielen zu können. Ich bin sehr motiviert und kann es kaum erwarten, auf die Strecke zu gehen und wieder an die Arbeit zu gehen!



Gallerie:

Weitere aktuelle Artikel:

09.08.2020
« Zurück