MotoGP in Katar


10.03.2019
Andrea Dovizioso fuhr einen spektakulären Sieg beim ersten MotoGP-Rennen 2019 in Katar ein. Der Italiener schaffte es das Ergebnis vom letzten Jahr zu wiederholen und schlug Marc Marquez mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 23 Tausendstel-Sekunden. Für Dovizioso, der fünf Mal in Folge am Podium in Katar stand, ist es der zwölfte Sieg mit Ducati.

Dovizioso startete aus der ersten Reihe, ging sofort in Führung und kämpfte gegen Marquez und Rins. Marquez versuchte in der letzten Kurve Dovizioso zu überholen aber der Italiener konnte souverän kontern und überquerte die Ziellinie als erster. Danilo Petrucci fuhr ein solides Rennen und konnte einige Positionen nach einem nicht optimalen Start aus der dritten Reihe aufholen. Nachdem er sich auf den dritten Platz vorgearbeitet hatte, musste er nachgeben und beendete das Rennen als Sechster, nur zwei Sekunden hinter seinem Teamkollegen.

Andrea Dovizioso (#04 Mission Winnow Ducati) – 1er
"Ich bin sehr froh über diesen Sieg, besonders weil ich nach den Tests nicht erwartet hatte, dass ich so schnell sein werde. Wir blieben konzentriert und machten bei jeder Session Fortschritte. Unsere Strategie für das Rennen war es einfach den Reifen zu sparen und das machte den Unterschied aber es war nicht so einfach, weil ich die meiste Zeit führte und so meine Gegner nicht beobachten konnte. Marquez gab, wie immer, alles und brachte mich ans Limit. Wir haben das Beste aus unseren Stärken, Beschleunigung und Top-Speed, gemacht aber wir müssen uns immer noch beim Kurvenspeed verbessern. Heuer gibt es viele schnelle Fahrer und es wird wichtig sein nicht zu viele Punkte auf Strecken, die uns nicht liegen, zu verlieren. Wir müssen unsere Füße am Boden behalten und weiterhin in diese Richtung arbeiten."

Danilo Petrucci (#9 Mission Winnow Ducati) – 6er
"Mein sechster Platz ist immer nicht positiv, weil wir wichtige Punkte für die Saison gesammelt haben. Leider wurde ich durch einen schlechten Start gehindert aber das Renntempo war nicht besonders schnell und ich konnte einige Plätze gut machen. Trotzdem hatte ich Probleme beim Überholen und beim Pushen auf der Bremse. Im Nachhinein war es ein Glücksspiel den weichen Reifen für vorne und hinten zu wählen aber wir erwarteten, dass die Temperaturen weiter sinken werden und wir waren auf der Geraden nicht so schnell wie sonst. Die Weltmeisterschaft hat gerade erst begonnen und wir werden bald zurückschlagen."

Claudio Domenicali, CEO der Ducati Motor Holding S.p.A.
"Es war ein sehr spannendes Rennen. Dovizioso war einfach brillant indem er den Sieg 2018 wiederholte und das Ende der Saison fortsetzte. Das zeigt wie hart das ganze Team über die Winter-Pause gearbeitet hat. Die Desmosedici ist noch konkurrenzfähiger aber wir haben viele schnelle Gegner und das war erst das erste Rennen. Wir müssen konzentriert bleiben und weiterhin hart arbeiten aber wir können auf jeden Fall sagen, dass Ducati konkurrenzfähig ist."

Luigi Dall'Igna, Ducati Corse General Manager
"Wir hätten die Saison nicht besser beginnen können. Hut ab vor Dovizioso, der ein cleveres Rennen gefahren ist ohne Fehler zu machen. Er sparte seine Reifen und managte die Situation sehr gut bis in die letzte Kurve, wo er seine Karten sehr gut ausspielte. Danke auch an das Team, das den ganzen Winter hart gearbeitet hat um sicher zu stellen, dass wir bereit für Katar sind. Wir werden weiterhin keinen Aufwand scheuen um unseren beiden Fahrern zu ermöglichen bei den nächsten Rennen vorne mitzufahren."



Gallerie:

Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerTeamMotorradTeam/­MotorradZeit
1 A. Dovizioso 42:36.902
2 M. Marquez + 00:00.023
3 C. Crutchlow + 00:00.320
4 A. Rins + 00:00.457
5 V. Rossi + 00:00.600
6 D. Petrucci + 00:02.320
7 12 M. Viñales + 00:02.481
8 36 J. Mir + 00:05.088
9 T. Nakagami + 00:07.406
10 A. Espargaro + 00:09.636
11 F. Morbidelli + 00:09.647
12 P. Espargaro + 00:12.774
13 J. Lorenzo + 00:14.307
14 A. Iannone + 00:14.349
15 J. Zarco + 00:15.093
16 20 F. Quartararo + 00:15.905
17 88 M. Oliveira + 00:16.377
18 K. Abraham + 00:22.972
19 T. Rabat + 00:23.039
20 H. Syahrin + 00:43.242
DNF B. Smith 2 Runden
DNF J. Miller 10 Runden
DNF 63 F. Bagnaia 13 Runden
« Zurück