MotoGP in Valencia


18.11.2018
Andrea Dovizioso fuhr einen tollen Sieg beim heutigen Rennen in Valencia ein. Das Rennen wurde wegen der Wetterbedingung in zwei Teile aufgeteilt, da der heftige Regen die Renndirektion dazu zwang, das Rennen in Runde 14 zu unterbrechen. In dieser Runde hatte der Italiener gerade Alex Rins überholt und war in Führung gegangen. Für den Positionen für den Neustart wurde aber die Reihenfolge der vorhergehenden Runde angewandt und so startete Andrea in die zweite Hälfte des Rennens zwischen Rins und Rossi für die nächsten 14 Runden.

Beim zweiten Start kam Dovizioso sehr gut weg und ging in der ersten Kurve in Führung und verteidigte seine Position gegen seine Rivalen. Nachdem Rossi gestürzt war fuhr Andrea das Rennen souverän zu Ende und fuhr seinen vierten Sieg in dieser Saison ein (Katar, Tschechien, San Marino und Valencia).

Jorge Lorenzo beendete sein letztes Rennen beim Ducati-Team als Zwölfter. Der Spanier, dessen Verletzung am linken Handgelenk noch nicht vollständig ausgeheilt war, hatte wegen der nassen Strecke kein gutes Feeling am Bike.

Michele Pirro erreichte einen hervorragenden vierten Platz und versäumte knapp das Podium. Der Italiener schaffte heute das beste Resultat in seiner MotoGP Karriere. Dies war durch den zweiten Start möglich nachdem er im ersten Renn crashte aber weiterfuhr.

Durch das heutige Ergebnis beendete das Ducati-Team als Zweiter in der Teamwertung die Saison.

Andrea Dovizioso (Ducati Team #04) – 1er
"Der heutige Sieg war wirklich spektakulär! Ich habe es endlich geschafft in Valencia zu gewinnen, obwohl es für Ducati und für mich immer eine schwierige Strecke war. Das erste Rennen war sehr schwierig weil Rins einen wirklich starken Start hatte. Ich blieb trotzdem ruhig und holte ihn ein aber Rossi begann auch sich wohler zu fühlen und er war sehr schnell also musste ich versuchen die Situation in den Griff zu bekommen obwohl der Regen von Runde zu Runde mehr wurde. Im zweiten Rennen schafften wir es uns von den anderen abzusetzen weil wir einen neuen Reifen aufziehen konnten den wir beim Warmup am Morgen nicht benutzt hatten und wir konnten noch ein paar Details am Setup ändern. Ich bin wirklich glücklich darüber wie das Team und ich zusammengearbeitet haben und dass ich ihnen diesen Sieg zurückgeben konnte was uns alle motiviert. Es ist toll die Saison so zu beenden!"
Jorge Lorenzo (Ducati Team #99) – 12er
"Das Ende meiner Zeit bei Ducati ist jetzt gekommen und ich war nicht in der Lage das Rennen so zu fahren wie ich wollte. Die Bedingungen waren ziemlich kompliziert und es konnten leicht Fehler oder Crashes passieren, weshalb ich mich dazu entschied wegen meines verletzten Handgelenks nicht zu viele Risiken einzugehen. Ich gab mein Bestes aber ich war nicht konkurrenzfähig. Es tut mir Leid für das Team weil ich mich mit einem guten Ergebnis verabschieden wollte aber ich werde mich auf jeden Fall gerne an alle Positiven Erlebnisse während dieser zwei Jahre zurückerinnern. Auch wenn wir nicht das erreichen konnten was wir uns bei meiner Ankunft bei Ducati vorgenommen haben, waren die heurigen Siege sehr besonders für mich und werden immer einen Platz in meinem Herzen haben. Das Verhältnis mit dem Team war großartig: sie haben mir in schwierigen Momenten immer geholfen und haben eine Freundschaft aufgebaut, die über das Rennfahren hinausgeht. Das Niveau der Ingenieure und Techniker ist sehr hoch und gemeinsam schafften wir es die Desmosedici GP zu einen der konkurrenzfähigsten Bikes der MotoGP zu machen, was mich sehr stolz macht. Ich möchte mich auch bei allen Ducatisti für den Support den sie mir seit meiner ersten Ankunft in der Fabrik in Borgo Panigale gaben bedanken. Ich werde diese zwei Jahre nie vergessen und ein Teil meines Herzens wird immer ein Ducatista sein."
Michele Pirro (Ducati Team #51) – 4er
"Es war ein schwieriges Rennen weil ich im ersten Teil gestürzt bin und dabei das Bike ein bisschen beschädigte aber ich schaffte es zurück aufs Bike und danach wurde das Rennen unterbrochen. Nach dem Neustart hatte ich eine gute Pace und ich bin ein bisschen enttäuscht weil ich das Podium knapp verpasst habe. Ich bin trotzdem zufrieden, dass ich nach meinem Crash in Mugello wieder ein gutes Rennen gefahren bin und Ducati in Valencia nach vielen Jahren wieder gewinnen konnte, was für uns alle sehr wichtig ist."
Luigi Dall’Igna (Ducati Corse General Manager)
"Es war ein toller Sieg in einem harten Rennen: die Bedingungen heute, besonders im ersten Teil waren sehr schwierig und Dovizioso war in Top-Form und er schaffte es diese komplizierte Situation in einer intelligenten Art und Weise zu managen. Unter solchen Bedingungen kann leicht ein Fehler passieren aber Andrea fuhr einfach perfekt. Schade wegen Jorge, der leider Probleme hatte bei seinem letzten Rennen bei uns. Ich bin aber sehr froh über den vierten Platz von Michele Pirro, der nach seinem Crash im ersten Teil ein tolles Rennen fuhr und das Podium nur knapp verpasste."



Gallerie:

Rennergebnis

Pos.Nr.FahrerTeamMotorradTeam/­MotorradZeit
1 A. Dovizioso 24:03.408
2 A. Rins + 00:02.750
3 P. Espargaro + 00:07.406
4 M. Pirro + 00:08.647
5 D. Pedrosa + 00:13.351
6 T. Nakagami + 00:32.288
7 J. Zarco + 00:32.806
8 B. Smith + 00:33.111
9 S. Bradl + 00:36.376
10 H. Syahrin + 00:37.198
11 S. Redding + 00:44.326
12 J. Lorenzo + 00:46.146
13 V. Rossi + 00:52.809
14 K. Abraham + 01:10.628
15 J. Torres + 01:16.739
DNF A. Bautista 7 Runden
DNF M. Viñales 0 Runde
DNF D. Petrucci 0 Runde
DNF M. Marquez 0 Runde
DNF A. Iannone 0 Runde
DNF A. Espargaro 0 Runde
DNF J. Miller 0 Runde
DNF F. Morbidelli 0 Runde
DNF T. Luthi 0 Runde

Weitere aktuelle Artikel:

19.05.2019
05.05.2019
« Zurück